Studio Arbor Vocalis
Systemische Hörtherapie und Hörtraining für Musiker nach Dr. A. Tomatis

Diplom-Musikpädagogin Svetlana Gelbard

Materialien und Quellen

Audio-Psycho-Phonologie

Die Wechselbeziehung von Hörvermögen und Hörwahrnehmung, stimmlichen Fertigkeiten und psychischer Verarbeitung wurde vom französischen HNO-Arzt Dr. Alfred A. Tomatis nach dem 2. Weltkrieg erforscht und hat eine neue Wissenschaft begründet: die Wissenschaft der „Audio-Psycho-Phonologie“. Zahlreiche Experimente mit Sängern, die Stimmprobleme hatten, brachten Tomatis auf die Idee, dass zwischen Ohr und Stimme ein Regelkreis besteht. Die Stimme enthält als Obertöne nur die Frequenzen, die das Ohr hört. Diese wichtige Aussage legte Tomatis der Systemischen Hörtherapie zugrunde. Darüber hinaus hat Tomatis die Funktion der Mittelohrmuskulatur neu aufgeklärt, das in der modernen Neurobiologie bestätigt wurde. Das Training der Mittelohrmuskulatur  nannte Tomatis  „Mikrogymnastik“. Dazu baute er einen Klangwandler, ein sogenanntes „Elektronisches Ohr“. Der prinzipielle Aufbau des Klangwandlers sieht folgendermaßen aus:

Musik fließt über einen Eingang in das Gerät. Das Gerät hat zwei Kanäle mit einem speziellem Filtrierungssystem. Auf Kanal 1 werden tiefe Töne betont, man hört sie dumpf, auf Kanal 2 erfährt die Musik eine Höhenbetonung und man hört sie hell. Mit der Hilfe von einem Umschalter fließt die Musik entweder über Kanal 1 oder Kanal 2. Dieses Wirkprinzip nannte Tomatis „Klangwippe“. In seinen Forschungen stellte der französische  Arzt fest, dass die Tiefenbetonung zu einer Erschlaffung der Mittelohrmuskeln und damit auch des Trommelfells und die Höhenbetonung zur Spannung führen.

Unser Gehirn ist so konstruiert, dass es auf Reizwechsel mit Aufmerksamkeit und Anspannung reagiert. Insofern macht uns dieser Wechsel wach, wir hören hin. Unsere Konzentration fokussiert sich, unser Körper eutonisiert sich. Wir sind bereit zu horchen, zu sprechen, zu kommunizieren.

Der Patient hört über Spezial-Kopfhörer zwei Stunden ausgewählte Musik von W. A. Mozart, Gregorianische Gesänge und etwas später im Therapieverlauf häufig auch die Stimme seiner Mutter. Die Kopfhörer enthalten neben dem üblichen Aufbau einen Knochenleiter, der am Scheitelpunkt des Schädels aufsitzt. Der Schal wird durch die Knochen15-mal schneller übertragen als durch die Luft. Dadurch wird das Hörwahrnehmungssystem besser vorbereitet und adoptiert.

__

Der Artikel „Kreativität und Hörtherapie“ ist ein Vortrag, der zur Einweihung der Praxisräume des Arztes, Künstlers und Hörtherapeuten Dr. Dirk Beckedorf in Bremen gehalten wurde. In ihm wird gezeigt, wie die Hörtherapie und ihr Setting zur Kreativität befreit.